Original Motorsteuerung

Derzeit sind Computer mit verschiedenen Arten elektronischer Komponenten ausgestattet. Die Steuerung vieler Elemente unserer Autos erfolgt digital. Unsere Dashboards sind derzeit mit verschiedenen Arten von Displays ausgestattet. Wir können zum Beispiel Klimaanlagen oder Fenster und Spiegel steuern.

Die Elektronik in unseren Motoren ist jedoch seit vielen Jahren vorhanden. Grundsätzlich steuert das Motorsteuergerät die Kraftstoffeinspritzung und bei Benzinmotoren die Zündzeit des Funkens, bis er sich entzündet. Ermittelt die Position der internen Motorkomponenten mithilfe eines Kurbelwellen-Positionssensors, durch den die Einspritzdüsen und das Zündsystem zum richtigen Zeitpunkt aktiviert werden. Der Motor des Autos verbrennt ein Gemisch aus Kraftstoff und Luft. Das Luft-Kraftstoff-Verhältnis muss ausreichend sein, um den Motor mit ausreichender Leistung zu versorgen. Die Motoren kontrollierten die Menge und den Anteil des Gemisches mit einem mechanischen Vergaser mit vielen Düsen mit festem Durchmesser. Derzeit wird das Kraftstoffgemisch streng kontrolliert, wodurch die Verbrennung sehr genau gesteuert werden kann. Dank dessen können wir bei optimaler Kraftstoffnutzung maximale Leistung erzielen.

Gegenwärtig ist die Motorsteuerung so ausgelegt, dass sie die Kraftstoffeinspritzung, die Zündung und die Motorhilfsmittel unter Verwendung digital gespeicherter Gleichungen und numerischer Tabellen steuert und nicht wie früher analoge Instrumente verwendet. Das Steuergerät sammelt mithilfe vieler verschiedener Sensoren verschiedene Arten von Informationen über unseren Motor. Dies können Daten wie Kühlmitteltemperatur, Lufttemperatur, Kraftstofftemperatur, Kraftstoff- und Gemischqualität, Luftdruck sein.

Während des Beschleunigens erfordert der Motor eine Erhöhung der Mischungsmenge. Aufgrund der Verbrennungseigenschaften der verwendeten Kraftstoffe erfordert dies auch eine Änderung des Verhältnisses dieser Mischung. Wenn das Gaspedal gedrückt wird, öffnet sich die Drosselklappe, um mehr Luft in den Motor zu lassen. Die Zunahme des Luftstroms zum Motor wird vom Luftstromsensor gemessen, so dass der Computer die eingespritzte Kraftstoffmenge ändern kann, wobei das optimale Mischungsverhältnis beibehalten wird. Wenn Sie auf das Gaspedal drücken, gelangt ein fettes Gemisch in den Motor. Im Falle einer Fehlfunktion kann jedoch ein schlechteres Gemisch in die Kammer gelangen, sodass Sie eine Leistungsminderung spüren können. Darüber hinaus überprüft der Computer auch die Temperatur, da Sie bedenken müssen, dass die Temperatur von der Verbrennungsgeschwindigkeit des Gemisches abhängen kann. Daher muss auch die Motorsteuerung diesen Faktor berücksichtigen. Sobald die Luftzufuhr zur Brennkammer mechanisch geregelt war, war dies keine ideale Lösung. Drosseln dieses Typs erforderten häufige Einstellungen. Durch eine große Anzahl von Sensoren im Motorraum sammelt das Steuergerät viele Informationen. Dank dessen ist es möglich, verschiedene Arten von Fehlern wie Druckabfall frühzeitig zu erkennen. Es kann auch vorkommen, dass der Motorcomputer selbst beschädigt wird. Sie müssen ihn dann durch die ursprüngliche Motorsteuerung ersetzen, da er speziell für unser Automodell und unseren Motortyp programmiert wird. Wenn Sie das Steuergerät unseres Motors austauschen, müssen Sie daran denken, dasselbe Modell wie unser altes Steuergerät zu wählen. Wenn wir einen Fahrer für unser Auto suchen, besuchen Sie bitte: https://www.worldecu.com/de/motorsteuergerat-steuergerat.

Notice: This work is licensed under a BY-NC-SA. Permalink: Original Motorsteuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

question razz sad evil exclaim smile redface biggrin surprised eek confused cool lol mad twisted rolleyes wink idea arrow neutral cry mrgreen

*